Trotz Inkontinenz einen entspannten Urlaub verbringen

Jedes Jahr reisen Millionen von Menschen in den Urlaub. Menschen, vor allem Frauen, mit einer Blasenschwäche verlassen nur ungerne ihre eigenen vier Wände. Doch das muss nicht sein. Mit einer guten Reisevorbereitung lassen sich unangenehme Situationen vermeiden. So wird der Urlaub so entspannt und erholsam wie er sein sollte.

Viele Menschen leiden, vor allem im hohen Alter, an Inkontinenz. Frauen sind davon deutlich häufiger betroffen als Männer. Gründe für weibliche Blasenschwäche liegen in der Natur der Frau. Faktoren wie Schwangerschaft oder die Wechseljahre machen der weiblichen Beckenbodenmuskulatur zu schaffen. Inkontinenz muss jedoch kein Grund für einen unerholsamen oder gar ausbleibenden Urlaub sein. Möchte man trotz Inkontinenz einen schönen Urlaub genießen, kommt es nur auf eine gründliche Reiseplanung an.

Die Anreise zum Ferienort

Egal wohin es in den Urlaub geht, die Anreise zum Urlaubsort ist entscheidend für Betroffene. Am unabhängigsten und mobilsten reist man mit dem eigenen Auto an. Pausen während der Fahrt können so individuell geplant werden und es gibt in sehr regelmäßigen Abständen Autobahnraststätten mit Toiletten. Das ideale Urlaubsgefährt bei einer Blasenschwäche ist das Wohnmobil. Man hat seine eigene Toilette immer mit dabei und man bleibt auch am Ferienort autark. Von Vorteil ist es auch, wenn die Anreise nicht allzu lange dauert. Wer mit Bahn oder Flugzeug reist, sollte sich einen Platz in der Nähe der Toiletten reservieren. So reist man stressfreier.

Für Vorrat sorgen

Betroffene benutzen häufig Einlagen oder nehmen Medikamente gegen Inkontinenz. Auch Kleidung oder Unterwäsche, in der man sich besonders wohlfühlt, kann helfen. In jedem Fall sollte man alle benötigten Utensilien in ausreichender Menge mit auf Reisen nehmen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass mal ein Gepäckstück verloren geht, sollte man die Produkte auf Koffer und Handtaschen verteilen. Für Ausflüge am Ferienort sollte man ein kleines Notfallset packen, das in jede Handtasche und Rucksack passt. So ist man für jeden Notfall gut gewappnet.

Hilfreiche Informationen vor der Abreise einholen

Um unangenehme Überraschungen im Urlaub zu vermeiden, sollte man vor der Abreise im Reisebüro oder beim Auswärtigen Amt Informationen über Hygienestandards und -regeln im Ausland einholen. Wichtig ist zu wissen, wie die gewohnten Produkte im Ausland heißen und wo man sie bekommt. Für den größten Notfall sollte man auch im Vorhinein klären, wo es zum Beispiel eine deutschsprachige Apotheke oder Arzt am Urlaubsort gibt. Mit all diesen Informationen und etwas Gelassenheit wird so auch der Urlaub mit Inkontinenz entspannt.